PGS live 37/2020

22.-29.11.2020, Christkönigs-Sonntag 

 Die Kirchen sind auch weiterhin tagsüber geöffnet zum persönlichen Gebet. Es liegen Anregungen, Gebetshilfen, Impulse auf, auch zum Mitnehmen und Weitergeben! 

Unsere Pfarrbüros und SeelsorgerInnen sind gerne erreichbar, vor allem per Tel und Mail. 

Die Caritas-Sprechstunden finden weiterhin statt. 

Ich bitte euch alle, pflegt gezielt eure Kontakte, z.B. in dem ihr andere Pfarr-Mitglieder anruft! Danke allen, die das eine oder andere ermöglichen oder mitgestalten! Mögen wir alle gut durch diese Zeit kommen! Euer Pfarrer Werner 

Rückblick 

 PGS: Zur Elisabethsammlung am Welttag der Armen wurde für die Inland-Caritas-Projekte gespendet: Mw: € 82,20- / Rdf/Kled: € 639,- / Schw: € 390,- / 12ax: € 200,- Herzlichen Dank! 

 Rdf: Im vergangenen Jahr hat die Caritas € 14.667,- an Zuwendungen ausgegeben! Danke allen, die dies ermöglichen! 

Schw: Das Lugarawa-Projekt der Pfarre Schwechat wurde mit dem Florian-Kuntner-Preis in Höhe von € 2.000,- ausgezeichnet. Eine schöne Bestätigung! Live Übertragung der Preisverleihung auf youtube: https://www.youtube.com/watch?v=VMaPgwSAsXI 

 12ax: Wir haben am 18.11. Red Wednesday – Kirche in Not am Abend die Heilige Messe für die verfolgten Christen, insbesondere in Armenien gefeiert. Beten wir für unsere verfolgten Geschwister im Glauben. Informationen und Neuigkeiten 

 PGS: Corona-Maßnahmen Öffentliche Gottesdienste dürfen derzeit Coronabedingt nicht stattfinden (Rahmenordnung der Österr. Bischofskonferenz) 

Es macht Sinn, unsere Kontakte möglichst zu reduzieren!  

Es ist möglich, sich für eine nicht-öffentliche Messe (max. 10 Personen vor Ort) anzumelden. 

 Die Kirchen sind weiterhin tagsüber zum persönlichen Gebet geöffnet. 

Herzlich willkommen! (Während der nicht-öffentlichen Gottesdienste muss die Kirche geschlossen bleiben. Bitte um Verständnis!) 

Pfarrbüro-Kontakte bitte vor allem per Tel oder Mail!

 Schw: Wir suchen einen funktions-tüchtigen älteren Laptop für den Online-Deutschkurs eines unserer Geflüchteten! (0676/3690525) 

 Schw: Wer möchte, dass wir Spenden an unsere Pfarrcaritas oder eines unserer Sozialprojekte (über die Caritas) ans Finanzamt melden, bis Ende Nov schriftlich ans Pfarrbüro: Name, Geburts-datum, Betrag und Projekt. 

 Rdf: Unser Flohmarkt übernimmt momentan keine Waren! 

 Rdf: Für die Adventkranzsegnung zu Hause liegen in der Kirche ab Sa, 28.11. mittags, Weihwasser in Flaschen und Segensgebete auf. Auch auf „Facebook Pfarre Rannersdorf“ gibt es eine Adventkranzsegnung zum Mitfeiern. 

 Mw: Täglich 18:00 Einladung zum gemeinsamen Gebet daheim. Um 18:00 läuten die Kirchenglocken, auf der Facebookseite der Pfarre (auch über www.pfarre-manns-woerth.at) gibts einen Video-impuls fürs Gebet daheim. Ab Fr, 27.11., liegen in der Kirche Weihwasserflaschen und Haus-kirchen-Gottesdienste für die Adventkranzsegnung zu Hause. 

 12ax: Adventkranzsegnung Sa, 28.11. 17:00-18:15 Einzelsegen vor der Kirche, nur mit Anmeldung bei Kpl Suresh: 0664/88632606 So, 29.11., in der 9:00-Messe (beschriftete Kränze können vorher abgegeben werden) wöchentl. 

Caritas-Sprechstunde: Rdf: Di, 18:00 Schw: Do, 10:00 

Schw: Möglichkeit zum Advent-kranzbinden (pro Raum jeweils nur 1 Haushalt): Di-Fr, 26.-29.11., Voranmeldung im Pfarrbüro Schw: Adventkranzsegnung In der Kirche liegen verschiedene Materialien auf, auch gesegnete Reisigzweige, für eine Advent-kranzsegnung zu Hause. Auch zum Mitnehmen für andere! Beschriftete, bis Sa-Abend in die Kirche gebrachte Adventkränze werden in der (live gestreamten) 10:00-Messe am 1. Advent-So gesegnet und können anschl. wieder abgeholt werden. 

 Blick voraus 

 PGS: Rorate-Messen in den Advent-Wochen, jeweils 6:00, nicht öffentlich, max. 10 Personen, nur nach Anmeldung: Di: Schw; Mi: Schw, 12ax Do: Schw; Fr: Rdf, Schw; Sa: Mw 

 Schw: Die Kommunion-Annahme-feste sind vorerst ausgesetzt.   

Sämtliche Gottesdienste sind derzeit nicht-öffentlich und werden nur mit 5-10 Personen vor Ort gefeiert. 

 Wir laden ein, zu Hause Gottesdienst zu feiern: Verschiedene Hauskirchen-Vorschläge liegen in den Kirchen auf, auch auf unseren Homepages. 

Weitere Angebote, auch bzgl. Gottesdienste in Radio und TV: www.netzwerk-gottesdienst.at 

PGS: Wir übertragen einige So-Vormittags-Gottesdienste live: 

Mw: Facebook Pfarre Mannswörth 

Schw: Facebook Pfarre Schwechat oder www.pfarre-schwechat.at Wir wollen auch versuchen, die Rorate-Predigten online zugängig zu machen. 

Evang: YouTube www.evangschwechat.at/welcome/gottesdienste  

Anmeldung für nicht-öffentliche Gottesdienste: 

Mw: über die Pfarrkanzlei, Do, 14:00-17:00, Tel: 0676/5596600; Di-Rosenkranz bei Christl Kaufmann 

Rdf: über die Pfarrkanzlei, Mi, 9:00-12:00, Tel: 01/7071745; Fr, 14:00-19:00 bei Helene Leitner 0676/5188088 

Schw: übers Pfarrbüro per Tel oder Mail; Di-Messe bei Traude u. Sepp Kluger; Sa-Vorabend bei Tabsi Oberhauser 

12ax: telefonisch bei Kaplan Suresh 0664/88632606 



PGS live 36/2020

 Kaplan Suresh hat sich leider entschlossen, die Diözese und damit auch unsere PGS mit Ende Dezember 2020 zu verlassen und nach Kärnten zu wechseln. Ich bedaure dies, auch dass es mitten unterm Arbeitsjahr passiert. Als provisorischen priesterlichen Ersatz (für den Zeitraum 1.1.-31.8.2021) kommt Pfarrvikar Leo Steyrer. Er war die letzten 17 Jahre in Baden St. Josef und ist derzeit 4 Monate (Sep-Dez) auf Sabbatzeit. Danke für die Bereitschaft, uns für 8 Monate zu unterstützen! Euer Pfarrer Werner 

Rückblick

Schw: 2019 wurden bei der wöchentlichen Caritas-Sprechstunde Gutscheine von Soma und Lidl im Wert von € 7.000, - an SchwechaterInnen ausgegeben. 2020 hat der Bedarf deutlich zugenommen, Gutscheine im Wert von etwa € 12.000, - wurden übergeben. Danke dem Caritas-Sprechstunden-Team und vor allem Danke allen, die diese Hilfe durch ihre Spenden ermöglichen!

Schw: Die Intensivgemeinde gibt es bereits seit 50 Jahren. Herzliche Gratulation zum Jubiläum!

Informationen und Neuigkeiten

PGS: Corona-Maßnahmen

In der Kirche bitte während des gesamten Gottesdienstes einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

1,5m-Abstand,

kein Chor- oder Volks-Gesang.

Pfarrbüro-Kontakte bitte vor allem per Tel oder Mail!

Fast alle Veranstaltungen sind derzeit untersagt, es gibt wenige Ausnahmen, z.B. Gottesdienste.

PGS: Gottesdienste live übertragen

Wir übertragen einige So-Vormittags-Gottesdienste live:

Mw: Facebook Pfarre Mannswörth

Schw: Facebook Pfarre Schwechat oder www.pfarre-schwechat.at

Evang: YouTube www.evangschwe chat.at/welcome/gottesdienste

PGS: Nahe dem Fest der Hl. Elisabeth (19.11.) ist am 15.11. der Welttag der Armen. Wir sammeln für die Inlandshilfe der Caritas. Herzlichen Dank!

wöchentl. Caritas-Sprechstunde

Rdf: Di, 18:00

Schw: Do, 10:00

Mw: Unsere Kinderkirche findet So, 15.11., online statt. Ganz einfach WhatsApp an 0664/6216899 schicken und die Zugangsdaten für Zoom erhalten.

Schw: offener Planungstreff Weihnachtsmette: Mi, 18.11., 17:00

Videokonferenz, wer teilnehmen möchte (auch wer dies von zu Hause aus nicht kann): bitte an Diakon Thomas wenden. Aus organisatorischen Gründen muss auf 17:00 verschoben werden.

PGS/Ziw: Krabbelmesse entfällt leider Corona-bedingt.

Wir laden alle Eltern der Krabbelmesse ein, uns die Namen ihrer Kinder samt Alter zu schreiben, zum Adventbeginn, 28.11., gibt’s eine Überraschung in der Kirche!

Rdf: Unser Flohmarkt übernimmt momentan keine Waren!

Schw: Wer möchte, dass wir Spenden an unsere Pfarrcaritas oder eines unserer Sozialprojekte (über die Caritas) ans Finanzamt melden, bis Ende Nov schriftlich ans Pfarrbüro: Name, Geburts-datum, Betrag und Projekt.

Schw: Wir suchen einen funktions-tüchtigen älteren Laptop für den Online-Deutschkurs eines unserer Geflüchteten!

Blick voraus

Schw: Adventkranzbinden für die Senioren ab Mo, 23.11., wer hilft?

Adventkranzbestellung und Möglichkeit für alle zum Advent-kranzbinden: Di-Fr, 26.-29.11., nur nach Voranmeldung im Pfarrbüro.

Mw: Adventkranzsegnung

Sa, 28.11., 18:00 in der Kirche und Online auf Facebook.

Oder mit Weihwasser aus der Kirche zu Hause selber gestalten. Nähere Infos nächste Woche.

Schw: Adventkranzsegnung

Senioren-Messe, Mi, 25.11., 15:00

Adventkranzsegnung „to go“, Sa, 28.11., 16:00 u. 17:00, jeweils eine Viertelstunde, vor der Kirche

Familienmesse, Sa, 28.11., 18:00

Messe, So, 29.11., 10:00

Schw: Pfarrreise nach Slowenien

mit Manuel Kreiner und Pfr Werner, Di-Di, 6.-13.7.2021

Anmeldung bei Bibl. Reisen, Infos beim Pfarrbüro.




Gebet in der Corona Krise

Eine Einladung zum Mitbeten:

Gebet von Bischof Hermann Glettler (Innsbruck)

Herr, Du Gott des Lebens, betroffen von der Corona-Epidemie kommen wir zu Dir. Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist und bitten um Heilung für alle Erkrankten. Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.


Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung. Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen. Dankbar beten wir für alle, die mit ihren vielfältigen Diensten die Versorgung und Sicherheit unseres Landes aufrechterhalten. Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.


Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten. Besonders denken wir an Personen und Orte, die unter Quarantäne stehen, und an alle, die sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben. Heiliger Geist tröste die alten und pflegebedürftigen Menschen, berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit, dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.


Von ganzem Herzen bitten wir, dass die medizinischen Einrichtungen auch weiterhin den enormen Anforderungen entsprechen können. Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt und hoffen auf eine baldige Rückkehr zum vertrauten Alltag. Sehnsuchtsvoll bitten wir um eine weltweite Eindämmung der Krankheit.

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist. Wir sind sterbliche Wesen und müssen unsere Grenzen akzeptieren. Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend. Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen.


Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen, Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht,  sie schenkt Zuversicht und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam. Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.

Jesus, wir vertrauen auf Dich!

Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer, Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!
Amen.


Eine Einladung zum Mitbeten:
Gebet von Bischof Hermann Glettler (Innsbruck)
Gebet in der Coronakrise

PGS live 35/2020

  „Wir bitten um Frieden in unserem Land und in unserem Herzen.“ (Kardinal Christoph Schönborn, beim gemeinsamen Trauergottesdienst mit Vertretern von Christentum, Islam und Judentum am 3.11. im Stephansdom) „Hass kann niemals so stark sein wie unsere Gemeinschaft in Freiheit, in Demokratie, in Toleranz und in Liebe.“ (Bundespräsident Alexander Van der Bellen) „Wo immer es euch auch in eurem Umfeld möglich ist, grenzt nicht aus, sondern integriert, beantwortet Aggression nicht mit Aggression … Die Welt könnt ihr nicht ändern, euer Verhalten aber schon. … Wenn ihr … ihr Andenken ehren wollt, dann bitte ich euch alle, auch nicht mit Hass und Ausgrenzung zu reagieren. (Irmgard P., Schwester eines der Opfer des Terroranschlags) Gerade in diesen herausfordernden Zeiten brauchen wir versöhnende und mutmachende Worte, Danke! Euer Pfarrer Werner




PGS live 34/2020

 Papst Franziskus nennt das 3. Kapitel seiner neuen Enzyklika „Eine offene Welt denken und schaffen“: „…wird ein gesellschaftlicher Zusammenhalt möglich sein, der niemanden ausschließt, und eine Geschwisterlichkeit, die für alle offen ist … Wie sehr muss unsere Menschheitsfamilie lernen, in Harmonie und Frieden zusammenzuleben, ohne dass wir dazu alle gleich sein müssen! … Es muss ein Bewusstsein dafür entstehen, was ein Mensch wert ist, immer und unter allen Umständen. … Wenn jeder Mensch eine unveräußerliche Würde hat, wenn jeder Mensch mein Bruder oder meine Schwester ist, und wenn die Welt wirklich allen gehört, ist es egal, ob jemand hier geboren wurde oder außerhalb der Grenzen seines eigenen Landes lebt. Auch meine Nation ist mitverantwortlich für deren Entwicklung, auch wenn sie dieser Verantwortung auf verschiedene Weise gerecht werden kann: indem sie sie großzügig aufnimmt, wenn sie sich in einer unvermeidlichen Notlage befinden, indem sie sie in ihren eigenen Ländern fördert, indem sie nicht ganze Länder ausbeutet und ihrer natürlichen Ressourcen beraubt und korrupte Systeme fördert, die eine würdige Entwicklung dieser Völker behindern.“ Euer Pfarrer Werner




PGS live 33/2020

 Wieder einige Zitate aus der neuen Enzyklika von Papst Franziskus „In der Absicht, ein Licht inmitten der Geschehnisse, die wir gerade durchleben, zu finden.“ 

„Dieses Gleichnis (vom barmherziger Samariter) ist ein aufschlussreiches Bild, das fähig ist, die grundlegende Option hervorzuheben, die wir wählen müssen, um diese Welt, an der wir leiden, zu erneuern. Angesichts so großen Leids und so vieler Wunden besteht der einzige Ausweg darin, so zu werden wie der barmherzige Samariter. … 

Jeden Tag stehen wir vor der Wahl, barmherzige Samariter zu sein oder gleichgültige Passanten, die distanziert vorbeigehen. … 

Wer in diesem Moment kein Räuber ist bzw. distanziert vorbeigeht, ist entweder verletzt oder trägt auf seinen Schultern einen Verletzten.“ 

Großartig, dass gerade auch in den schwierigen Corona-Zeiten viele Menschen ganz konkret für andere da sind. Danke! 

 Euer Pfarrer Werner




PGS live 32/2020

Letzten Dienstag traf sich das erweiterte Koordinierungsteam mit unserem Bischofsvikar P. Petrus. Es ging um einen Austausch zur Frage der Weiterentwicklung in der Zusammenarbeit unserer Pfarren. 

Vor 17 Jahren startete die Zusammenarbeit, nach einer Pilotphase sind wir seit 5 Jahren auch offiziell ein Seelsorgeraum. Sollen wir Pfarrverband werden oder eine gemeinsame Pfarre mit Teilgemeinden? Ich denke, Struktur ist wichtig aber nicht die entscheidende Frage. Wesentlich erscheint mir, dass wir versuchen herauszufinden: 

Wie kann unsere Kirche in Zukunft lebendig sein – weiterhin / wieder / neu? 

Was macht uns zukunftsfit? Dazu wird es große Veränderungen benötigen, die sich dann auch strukturell auswirken, weil sich die Gesellschaft so massiv und immer rascher verändert (hat). 

Im Koo-Team haben wir schon vorm Sommer beschloss: Wir machen uns in einem ergebnisoffenen Prozess auf zu Kundschafts-Besuchen. Wir schauen uns kirchliche Orte an, die sich 1. als Pfarrverband oder 2. als Pfarre mit Teilgemeinden organisieren oder 3. wo Kirche spürbar wächst. Zwei solcher Besuche gab es schon (Franz von Sales, Wien 19; Nepomuk, Wien2), einige werden noch folgen. 

Es ist spannend zu erforschen, wo und wie Kirche Zukunft hat! Euer Pfarrer Werner 




PGS live 31/2020

 Einige Zitate aus der neuen Enzyklika von Papst Franziskus „Über die Geschwisterlichkeit und die soziale Freundschaft“: „Ich habe den großen Wunsch, dass wir … die Würde jedes Menschen anerkennen und bei allen ein weltweites Streben nach Geschwisterlichkeit zum Leben erwecken.“

 „Träumen wir als eine einzige Menschheit, als Weggefährten vom gleichen menschlichen Fleisch, als Kinder der gleichen Erde, … jeder mit dem Reichtum seines Glaubens oder seiner Überzeugungen, … alles Geschwister.“ 

„Ich lade zur Hoffnung ein. »Sie spricht uns von einem Durst, einem Streben, einer Sehnsucht nach Fülle, nach gelungenem Leben; davon, nach Großem greifen zu wollen, nach dem, was das Herz weitet und den Geist zu erhabenen Dingen wie Wahrheit, Güte und Schönheit, Gerechtigkeit und Liebe erhebt. … Die Hoffnung ist kühn. Sie weiß über die persönliche Bequemlichkeit, über die kleinen Sicherheiten und Kompensationen, die den Horizont verengen, hinauszuschauen, um sich großen Idealen zu öffnen, die das Leben schöner und würdiger machen«. 

Schreiten wir voller Hoffnung voran!“ 

Spannende Lektüre! Euer Pfarrer Werner




PGS live 30/2020

 Allmächtiger Gott, der du in der Weite des Alls gegenwärtig bist und im kleinsten deiner Geschöpfe, der du alles, was existiert, mit deiner Zärtlichkeit umschließt, gieße uns die Kraft deiner Liebe ein, damit wir das Leben und die Schönheit hüten. Überflute uns mit Frieden, damit wir als Brüder und Schwestern leben und niemandem schaden. Gott der Armen, hilf uns, die Verlassenen und Vergessenen dieser Erde, die so wertvoll sind in deinen Augen, zu retten. Wir preisen dich, Vater, mit allen Geschöpfen, die aus deiner Hand hervorgegangen sind. Dein sind sie und erfüllt von deiner Gegenwart und Zärtlichkeit. Gelobt seist du. Sohn Gottes, Jesus, durch dich wurde alles erschaffen. In Marias Mutterschoß nahmst du menschliche Gestalt an; du wurdest Teil dieser Erde und sahst diese Welt mit menschlichen Augen. Jetzt lebst du in jedem Geschöpf mit deiner Herrlichkeit als Auferstandener. Gelobt seist du! Zum Gedenktag des Hl. Franziskus, 4.10.: Beten und handeln wir in besonderer Verbundenheit mit der Schöpfung! Euer Pfarrer Werner




PGS live 29/2020

 Die im Sommer veröffentlichte vatikanische Instruktion hat Irritation und Ärger ausgelöst. Viele deutsche Bischöfe haben sichkritisch und zurückweisend zu Wort gemeldet. Von den österr. Bischöfen war leider praktisch nichts zu hören, auch nicht von unserem Erzbischof. Einige (auch unsere) stv. PGR-Vorsitzende haben einen Brief an unsere Diözesanleitung geschrieben:
„Wir sind überzeugt, dass verstärkter Klerikalismus ... folgenschwer wäre. Die ... spürbare Angst vor Veränderungen imRollenbild des Priesters und die damit verbundene Stärkung beharrender Kräfte sehen wir als Alarmsignal. ... Wir bitten Siedaher, ... Weiterentwicklungen von Strukturen und Verkündigung zuzulassen und zu fördern ... den Weg des gemeinsamenPriestertums ... auch immer mehr in der Realität zu leben und leben zu lassen. Und wir wünschen uns in diesem Sinn einsolidarisches Miteinander in gemeinsamer Verantwortung und Wertschätzung.“ Ich bin auf die Reaktionen gespannt!
Näheres bei unseren 4 stv. PGR-Vorsitzenden Barbara, Brigitte, Peter und Rosi.
Danke! Euer Pfarrer Werner

5 Jugendliche aus Rdf + 12ax empfingen am Sa in einer stimmungsvollen Feier, untermalt von mit-reißender Musik, das Sakrament der Firmung. Danke allen, die mitgefeiert und im Gebet begleitet haben!




Kaplan Suresh

 Kaplan Suresh nach 8 Jahren herzlich verabschiedet von der Pfarrgemeinde von Gersthof.



Und von uns herzlich begrüßt in unserer Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat.

Unser neuer Kaplan Suresh Kumar Remalli wohnt seit Anfang September im Pfarrhof 12ax. Er stammt aus Indien und kam vor 8 Jahren nach Wien für ein Theologie-Doktoratsstudium, das er im Oktober abschließen wird. Suresh ist für unsere gesamte Pfarrengemeinschaft bestellt, im 1. Semester wird er vor allem in 12ax und Rdf-Kled tätig sein. Herzlich willkommen!

Euer Pfarrer Werner

PGS live 28/2020

 Die neuen Corona-bedingten Einschränkungen beherrschen die Schlagzeilen, ich bin gespannt auf die nächsten Wochen.

Trotzdem ist eigentlich weiterhin September als Schöpfungsmonat. Wo und wie könnten wir als einzelne und unsere Pfarren noch mehr zur Bewahrung der Schöpfung beitragen? Di, 22.9., ist wieder der alljährliche Europaweite Autofreie Tag: Schaffen wir es, an diesem oder/und anderen Tagen das Auto stehen zu lassen und uns (auch sonst) öfter zu Fuß / mit dem Fahrrad / mit den Öffis zu bewegen? www.schoepfung.at

Euer Pfarrer Werner



PGS live 24/2020

5.7.-2.8.2020, 14. Sonntag im Jahreskreis

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“ (aus China)
Ich wünsche uns allen für die kommenden Sommerwochen eine gute Zeit der Entspannung und Erholung. Und viel Muße, um den Wind zu beobachten, gute Schlüsse zu ziehen und Neues zu wagen! Euer Pfarrer Werner

Rückblick

Rdf: Am 22.6. konnte unser erster Gartenplausch in der Klimaoase unseres Pfarrgartens stattfinden. 20 Besucher genossen nette Gespräche, Sonnenschein, Kaffee und Kuchen. Wir freuen uns aufs nächste Mal!
Schw: 20 Gottesdienste haben wir in den letzten Monaten live übertragen. Viele konnten dadurch zu Hause mitfeiern. Danke besonders an Magdalena und Berni!
Schw: Do, 2.7., feierten wir unser pfarrliches Dank- und Abschlussfest bei zum Glück trockenem Wetter im Pfarrgarten. Viele Engagierte schauten mit Dankbarkeit aufs letzte Jahr zurück und feierten ein schönes Fest voller Zuversicht.
Danke allen, die wir gemeinsam unsere Pfarre tragen und gestalten!

Informationen und Neuigkeiten

Geänderte Sommer-Bürozeiten
Mw: kein Pfarrbüro 7.7. und 9.7.
Schw: Bürozeiten in den Ferien
Di, Mi und Fr: 9:00-11:00
12ax: kein Pfarrbüro Mi, 8.7.
Ziw: 19:00 Beginn Sa-Vorabend-Gottesdienst in den Sommerferien

Rdf: Einladung zum Gartenplausch im Pfarrgarten: 
Mo, 6.7. und 20.7., 15:00, (14-tägig wenn regenfrei)

Mw: Anmeldung zur Firmvorbereitung für Jugendliche, die bis 1.9.2021 15 Jahre alt sind:
8. und 9.7.,18:00

Mw: Diakon Thomas ist 11.-25.7. auf Urlaub.

Schw: 12.-18.7. KiSoLa/Waldviertel
           17.-19.7. Mariazell-Wallfahrt
           25.7.-2.8. Familiensommerwoche auf der Erentrudisalm

Schw: Wir feiern Erstkommunion in kleineren Gruppen:
Sa-Gruppe: So, 5.7., 12.7., 30.8.,
jeweils 10:00
Fr-Gruppe: Sa, 29.8., 10:00;
5.9., 12:00; 12.9., 10:00
Do-Gruppe: So, 27.9., 10:00
Eröffnung Jakobsweg Römerland Carnuntum: Jakobustag, Sa, 25.7.
16:00 Pilgersegen in Maria Ellend
6km-Wanderung nach Fischamend
18:30 Pilgermesse in Fischamend
Eröffnungs- und Jakobusfest
12ax: Mi, 8.7., 9:00-11:30 letzter Flohmarkt vor der Sommerpause

Christophorus-Sammlung: So, 26.7.
Bitte um einen Zehntel-Cent pro unfallfreiem km im letzten Jahr für die MIVA = Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft. Danke!
Glocken gegen Hunger
Fr, 31.7., 15:00 läuten in ganz Österreich zur Sterbestunde Jesu die Kirchenglocken gegen Hunger. 821 Millionen Menschen leiden an Hunger. Täglich sterben dadurch unzählige Menschen. Ein Sterben, das wir verhindern können!
PGS: Die nächsten PGS live erscheinen am 2.8. und 6.9.

PGS live 23/2020

28.6.-5.7.2020, 13. Sonntag im Jahreskreis

Corona, viele reden darüber in der Vergangenheitsform. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mitteilte, war letzten Sonntag der Tag mit dem höchsten Anstieg registrierter Infektionsfälle, seit dem es Covid-19 überhaupt gibt: 183.020 innerhalb eines Tages! Bitte, bleiben wir auch weiterhin vorsichtig!
Corona, viele hatten Zeit zum Nachdenken und vielleicht so manche Vorsätze, das eine oder andere im Leben zu verändern. Was ist daraus geworden? Die kommende Woche und gerade auch die Sommerferien könnten nochmal eine große Chance darstellen. Beginnen wir anders zu leben, gesünder, bewusster, nachhaltiger…
PS: Mo, 29.6., letzte Möglichkeit, um das Klima-Volksbegehren zu unterschreiben!
Euer Pfarrer Werner

Rückblick

Schw: Knapp 100 Personen feierten Di, 23.6., den Johanneskirtag im Neudörfl. Die Kollekte von € 400,- geht an das Schwechathaus in Bukarest. Ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben.
Schw: Das Jungschar-Jahr ist Mi, 24.6., mit einem fröhlichen Rad-Ausflug zu Ende gegangen. 8 Kinder plus BegleiterInnen genossen eine schöne Zeit mit lustigen Spielen und köstlichen Muffins.
Danke, Miriam und Team!
Im Herbst geht’s wieder weiter, herzliche Einladung!
Informationen und Neuigkeiten
PGS: Gottesdienste mit Einschrän-kungen: „nur mehr“ 1m-Abstand. Deutlich mehr Personen, aber weiterhin eine begrenzte Zahl. Herzlich willkommen!
PGS: Geänderte Bürozeiten
Mw: kein Pfarrbüro: 30.6.-9.7.
12ax: kein Pfarrbüro: Mi, 1. u. 8.7.
Mw: EZA Verkauf: Sa. 27.6., vor und So, 28.6., nach der Messe mit Pfarrcafe vor der Kirche
Mw: Anmeldung zur Firmvor-bereitung für Jugendliche, die bis 1.9.2021 15 Jahre alt sind:
1., 2., 8. und 9.7.,18.00
Schw: Dank- und Abschlussfest
Do, 2.7., 18:30
Herzliche Einladung für alle, die das Leben und Wirken der Pfarre mittragen und mitgestalten!
(bei Schönwetter im Garten, nur bei Schönwetter mit kl. Agape)
  • wöchentl. Caritas-Sprechstunde
  • Schw: Di, 09:00
  • Rdf: Di, 18:00
Schw: Kindersommerlager KISOLA, in Franzen im Waldviertel, Sa-Sa, 12.-18.7. Es sind noch Plätze frei bei rascher Anmeldung bis Fr, 3.7.!
www.kindersommerlager.wordpress.com
Schw: Mariazell-Fußwallfahrt
Fr-So, 17.-19.7.
Anmeldung bis spätestens Di, 30.6., bei Sissi: 0676/3728010
Schw: Die Geburtstagsbriefe liegen für alle, die sich freundlicherweise zum Austragen bereit erklärt haben, zur Abholung im Büro!
Schw: Der Jahresplan 2020/21 liegt im Pfarrbüro auf.
Alle Verantwortliche für Gruppen, Bereiche, Projekte: Bitte tragt eure Termine bis spätestens Fr, 3.7., ein!
12ax: Unser Flohmarkt hat jeweils Mi, 9:00-11:30 geöffnet, bis 8.7.
Sommerpause: 15.7.-2.9.
Ziw: In den Sommerferien, ab 4.7., beginnt der Sa-Vorabend-Gottes-dienst um 19:00!
Blick voraus
Schw: Die Erstkommunion-Feiern werden an mehreren Tagen in kleineren Gruppen gefeiert:
Sa-Gruppe: So, 5.7., 12.7., 30.8.,
jeweils 10:00
Fr-Gruppe: Sa, 29.8., 10:00;
5.9., 12:00; 12.9., 10:00
Do-Gruppe: So, 27.9., 10:00
Schw: 12.-18.7. KiSoLa/Waldviertel
17.-19.7. Mariazell-Wallfahrt
25.7.-2.8. Familiensommerwoche auf der Erentrudisalm
PGS: Die nächsten PGS live erscheinen am 5.7., 2.8., 6.9.




PGS live 22/2020

21.-28.6.2020, 12. Sonntag im Jahreskreis 

Klimavolksbegehren, ein Volksbegehren für die Zukunft von uns allen mit 4 Forderungen: 
  1. Zukunft ermöglichen: Recht auf Klimaschutz in die Verfassung! 
  2. Zukunft sichern: Stopp klimaschädlicher Treibhausgase! 
  3. Zukunft fördern: Klimaschutz belohnen und niemanden zurücklassen! 
  4. Zukunft gestalten: Mobilität und Energie nachhaltig machen! 
Weitere Infos: klimavolksbegehren.at 
Bitte unterschreibt in der Eintragungswoche Mo-Mo, 22.-29.6. 
(auf jedem Gemeinde- und Bezirksamt oder online mittels Handysignatur möglich) 
und unterstützt auch durch intensive aktive Werbung in Familie und Freundeskreis. 
Es geht um unser aller Zukunft! Danke, euer Pfarrer Werner

Rückblick 

Schw: Bei unserem Projekt „Brot teilen“ halfen wir letztes Halbjahr mit dem Jesuiten-Flüchtlingsdienst JRS „Menschen für andere“ syrischen Flüchtlingen im Libanon, die schwierigste Zeit ihres Lebens zu meistern. Wir konnten € 3.320,- überweisen. Herzlichen Dank! Wir werden das Projekt noch ein halbes Jahr weiterführen. 
12ax: Es war eine große Freude, zu Fronleichnam endlich wieder mit der ganzen Pfarrgemeinde, vor allem mit vielen Kindern zu feiern. Unser Ort wurde gesegnet und viele Fahrräder. Es tut gut zu wissen, dass uns Jesus auf unseren Wegen begleitet. Danke allen, die diese herrliche Feier im Freien so schön gestaltet haben!

Informationen und Neuigkeiten 

PGS: Gottesdienste mit Einschränkungen: „nur mehr“ 1m-Abstand. 
Deutlich mehr Personen, aber weiterhin eine begrenzte Zahl. Herzlich willkommen! 

Schw: Die Anmeldung für den Sonn- /Feiertag-10:00-Gottesdienst wird empfohlen (per Tel / Pfarrbüro). Nur wer sich anmeldet, kann bei Schlechtwetter sicher mitfeiern. 
Die Schw-Gottesdienste können bei Schönwetter im Freien sein. 

Mw: Diesen Sonntag sollte unser Pfarrfest stattfinden. Leider ist es dem Virus zum Opfer gefallen. Unser Patrozinium feiern wir aber trotzdem. 9:30 Gottesdienst mit Kinderkirche und Fahrradsegnung. Herzlich Willkommen 

Rdf: Einladung zum Gartenplausch im Pfarrgarten: Mo, 22.6., 15:00 (14-tägig, an regenfreien Tagen)

 12ax: Unser Flohmarkt hat jeweils Mi, 9:00-11:30 geöffnet, bis 8.7.! Sommerpause: 15.7.-2.9. wöchentl. 

Caritas-Sprechstunde 
Schw: Di, 09:00 Rdf: Di, 18:00 

Schw: Firmanmeldung für Jugendliche, die jetzt die 4. Klasse AHS / NMS besuchen: Di, 9.6., und Do, 11.6., jeweils 18:00-19:00 

Schw: Nachdem die gesetzlichen Bestimmungen die Durchführung eines Kindersommerlagers gut ermöglichen, laden wir auch heuer wieder zum KISOLA ein: Franzen im Waldviertel, Sa-Sa, 12.-18.7. Es sind noch Plätze frei. 
Wir ersuchen um rasche Anmeldung! Infos im Schaukasten vor der Pfarre oder www.kindersommerlager.wordpress.com 

Schw: Nach momentanem Stand ist eine Mariazell-Fußwallfahrt im Sommer möglich: 
Fr-So, 17.-19.7. Zur Planung brauchen wir rasche Infos, wer mitgehen möchte. 
Bei Interesse bitte bis spätestens 30.6. Sissi Hinterberger anrufen: 0676/3728010 

Schw: Die Geburtstagsbriefe liegen für alle, die sich freundlicherweise zum Austragen bereit erklärt haben, zur Abholung im Büro! 

Schw: Eltern-Kind-Treff: Di+Mi, 9:30 Jungschar: Mi, 17:30 Jugendtreff: Do, 19:00 

Schw: Am Pfarrfriedhof werden nächste Woche BaumschneideArbeiten durchgeführt. 

Schw: Der Jahresplan 2020/21 liegt ab Di, 23.6., im Pfarrbüro auf. 
Alle Verantwortliche für Gruppen, Bereiche, Projekte: 
Bitte tragt in den nächsten 2 Wochen eure Termine ein!

Blick voraus 

Schw: Dank- und Abschlussfest Do, 2.7., 18:30 Herzliche Einladung für alle, die das Leben und Wirken der Pfarre mittragen und mitgestalten! (bei Schönwetter im Garten, nur bei Schönwetter mit kl. Agape)


PGS live 21/2020

7.-21.6.2020, Dreifaltigkeitssonntag 

Wir glauben an einen Gott, der Einheit in der Vielfalt ist. Leben wir, was wir glauben. Leben wir Einheit in Vielfalt! Euer Pfarrer Werner

Informationen und Neuigkeiten

PGS: Gottesdienste mit Einschränkungen: „nur mehr“ 1m-Abstand. Deutlich mehr Personen, aber weiterhin eine begrenzte Zahl. 
Mw: Sa, 6.7. 17:00-19:00, u. So, 7.6. nach der Messe EZA-Markt. Es gibt Kaffee und Kuchen zum Mitnehmen! 
12ax: Herzliche Einladung zum Bibel teilen: Mo, 8.6., 17:00 (Bei Schönwetter im Freien, bei Schlechtwetter mit Abstand im Saal) 
12ax: Flohmarkt startet wieder ab Mi, 10.6., 9:00-11:30 wöchentl. 
Caritas-Sprechstunde Schw: Di, 09:00 Rdf: Di, 18:00 
Rdf: Einladung zum Gartenplausch im Rdf-Pfarrgarten ab 8.6. 14-tägig an regenfreien Tagen, 15:00 
Rdf: Anmeldung Firmvorbereitung im Pfarrbüro Di, 9.6., 17:00-18:30 Mi, 10.6. und Do, 18.6., jeweils 16:00-18:00 
Schw: Die Anmeldung für den Sonn- /Feiertag-10:00-Gottesdienst wird empfohlen (per Tel / Pfarrbüro). Nur wer sich anmeldet, kann bei Schlechtwetter sicher mitfeiern. Die Schw-Gottesdienste können bei Schönwetter im Freien sein. Di-Abendmesse bei Fam. Kluger im Garten, bei Schlechtwetter in der Pfarrkirche. 
Schw: Sanierungsmaßnahmen am Pfarrfriedhof: einige Platten beim Weg rund um die Halle wurden erneuert, die Mauer zum Alanovaplatz wird derzeit renoviert. 
Schw: Eltern-Kind-Treff: Di+Mi, 9:30 Jungschar: Mi, 17:30 Jugendtreff: Do, 19:00 
Schw: Krabbelmesse nur bei Schönwetter im Pfarr-Garten: Sa, 13.6., 10:00 Jede Familie möge bitte eine Picknickdecke mitnehmen! 

Blick voraus 

Schw: Dank- und Abschlussfest Do, 2.7., 18:30, (bei Schönwetter im Garten mit kleiner Agape)

Feiert den Sonntag in/bei der Kirche oder zu Hause mittels Livestream, Hauskirche-Unterlagen oder TV/Radio. Mw, Schw und Evang übertragen weiterhin den Sonntag-Vormittags-Gottesdienst live 
Mw: „Facebook Pfarre Mannswörth“ oder www.pfarre-mannswoerth.at; 
Schw: „Facebook Pfarre Schwechat“ oder www.pfarre-schwechat.at; 
Evang: www.evangschwechat.at/welcome/online-kirche


PGS live 20/2020

31.5.-7.6.2020, Pfingsten 

Die österreichischen Bischöfe haben ein Hirtenwort verfasst, „Für eine geistvoll erneuerte Normalität“: „Auf dieser heiklen Wegstrecke der weiteren Krisenbewältigung plädieren wir für eine nüchterne Reflexion des Vergangenen sowie für ein starkes konstruktives Miteinander.
Ja, dafür brauchen wir einen Neuen Geist! Das pfingstliche Ur-Wunder von Verständigung und Aufbruch ist heute möglich – und nötig. … 
Papst Franziskus fordert alle Gläubigen auf, über die eigenen Grenzen hinauszugehen, um mit denen zu sein, die heute physisch, psychisch, sozial und geistlich verwundet sind. Der Heilige Geist ist für diese Weltzuwendung der wichtigste Herzschrittmacher. … 
Die folgenden 7 Geistesgaben … 
empfinden wir als Einladung, Auftrag und Befähigung, eine „erneuerte Normalität“ aktiv mitzugestalten. Dankbar nehmen wir wahr, dass diese Gaben und Talente schon in vielen Menschen innerhalb und außerhalb der Kirche Großartiges bewirkt haben. … 
Ohne Umkehr gibt es keine geistvoll „erneuerte Normalität“. Wir können gemeinsam mit Achtsamkeit und Entschlossenheit eine finale Erschöpfung unseres Planeten Erde verhindern. Deswegen ist es wichtig, das Verhältnis von lokaler Erwirtschaftung und internationaler Kooperation neu zu gewichten. Ein bloßes Ankurbeln des Konsums darf uns nicht mehr genügen. Es treibt uns sonst wieder in jenes unersättliche Immer-Mehr, das uns selbst und die Natur krank gemacht hat. … 
Wir vertrauen darauf, dass uns mit Hilfe des Heiligen Geistes eine „geistvoll erneuerte Normalität“ gelingen wird – sie beginnt an vielen Lern-, Denk- und auch Gebetsorten, wo eine pfingstliche Liebe jetzt schon spürbar ist. … 
Der pfingstliche Geist ermutigt uns zu einer neuen Geschwisterlichkeit, die jenseits aller träumerischen Bilder eine reale Verbundenheit der Menschen bewirkt. … 
Wir arbeiten weiterhin an einer lern- und erneuerungsbereiten Kirche, die ebenso gefordert ist, sich geistvoll auf eine „erneuerte Normalität“ einzustellen.“ 20 Seiten Langfassung, 2 Seiten Kurzfassung; ich finde es lesenswert: www.bischofskonferenz.at/hirtenwort-pfingsten2020 Euer Pfarrer Werner

Informationen und Neuigkeiten

PGS: Gottesdienste ab 29.5. mit reduzierten Einschränkungen: „nur mehr“ 1m-Abstand. Also deutlich mehr Personen, aber weiterhin eine begrenzte Zahl. Mund-Nasen-Schutz in der Kirche „nur“ beim Hinein-, Hinaus- und Herum-Gehen vorgeschrieben. Weiterhin: Hände desinfizieren, wenig Singen, Handkommunion. Dies gilt auch für Taufen. Dies gilt auch für Trauungen und Begräbnisse plus Höchstgrenze max. 100 Personen. Pfarrbüros nur mit Mund-NasenSchutz betreten. Veranstaltungen dürfen wieder mit 1m-Abstand stattfinden.

Schw: Für die So-10:00-Messe wird Anmeldung empfohlen. Nur wer sich anmeldet, kann garantiert mitfeiern. Die Di-Abendmesse ist wieder bei Fam. Kluger im Garten, allerdings nur bei Schönwetter, entfällt bei Schlechtwetter. 
Schw: Mit dem Pfarrheuriger-Team 3 Projekte (Raum Schwechat hilft, Play Together Now und das Schwechat-Haus in Bukarest) unterstützen: Im Pfarrbüro gibt es Marmelade und Lavendelsackerl gegen freiwillige Spende! 
Schw: Eltern-Kind-Treff: Di+Mi, 9:30 Jungschar: Mi, 17:30 Jugendtreff: Do, 19:00 finden wieder statt!

Mw: Ab Di, 1.6., ist die Pfarrkanzlei wieder geöffnet. 
Mw: Nächsten So, 7.6., gibt es nach dem Gottesdienst EZA-Markt.

Blick voraus

12ax: Herzliche Einladung zum Bibel teilen: 
Mo, 8.6., 17:00 (Bei Schönwetter im Freien, bei Schlechtwetter mit Abstand im Saal)

Fronleichnam, Do, 11.6. 09:00 Mw, 12ax 10:00 Schw; 10:15 Rdf bei Schönwetter im Freien!

Schw: Krabbelmesse nur bei Schönwetter im Pfarr-Garten: 
Sa, 13.6., 10:00 Jede Familie möge bitte eine Picknickdecke mitnehmen!


PGS live 19/2020

 Die öffentlichen Gottesdienste konnten wieder gestartet werden. Mein Eindruck: Einige sind sehr dankbar zu den Gottesdiensten gekommen und haben mitgefeiert. Gemeinsam haben wir versucht, uns an die Einschränkungen zu gewöhnen und konnten das Feiern in Gemeinschaft genießen. Andere sind vorsichtig, warten ab und bleiben vorerst zu Hause. Beides kann ich gut nachvollziehen. Mich persönlich hat es sehr berührt, manche von euch – endlich – wiedermal sehen zu können. Ich freue mich auf weitere Begegnungen! Vor allem die Feiern im Freien erlebe ich als wohltuend und stärkend. Bleiben wir auch weiterhin vorsichtig in der jeweils passenden Art und Weise! Eine Bitte: Beten wir in diesen Tagen vor Pfingsten in besonderer Weise um Gottes Geist: für unsere Pfarren-Gemeinschaft, für alle in der Firmvorbereitung, die Jugendlichen, die Erwachsenen und ihre Begleitung, und für jede und jeden von uns! Euer Pfarrer Werner 

PGS live 18/2020

17.-24.5.2020, 6. Sonntag der Osterzeit 

Das Leben wird wieder „hochgefahren“. Schritt für Schritt wird immer mehr erlaubt, wenn auch sinnvollerweise „mit Abstand“. Im heutigen Sonntags-Evangelium sagt Jesus: „Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir und ich bin in euch.“ (Joh 14,20) Bei Jesus brauchen wir keinen Sicherheitsabstand, müssen nicht darauf achten, ihm nicht zu nahe zu kommen. 
Ganz im Gegenteil: Von Jesus aus ist Nähe gewünscht! Er will ganz bei uns und in uns sein, in unseren Herzen wohnen, uns Seine liebevolle Zuwendung schenken, Seinen Trost, Seinen Mut. Ich wünsche euch also die Nähe des Auferstandenen, die wir vielleicht in diesen Zeiten besonders brauchen, weil wir im Umgang mit so vielen Menschen derzeit darauf verzichten müssen. Euer Pfarrer Werner





PGS live 17/2020


10.-17.5.2020, 5. Sonntag der Osterzeit 

Diesen Sonntag und die Tage danach bleibt noch das momentane Gottesdienst-Not-Programm. Ab 15.5. dürfen wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden, allerdings mit großen Einschränkungen: 10m²/Person, 2m-Abstand, mit Mund-Nasen-Schutz, wenig Singen, nur Brot-Handkommunion und nur mit Anmeldung. Gemeinsam müssen wir auf größtmögliche Sicherheit achten. Trotzdem birgt jede Zusammenkunft auch ein gewisses CoronaAnsteckungs-Risiko. Bitte überlegt daher gut, ob ihr vor Ort mitfeiern möchtet. Wenn ja, meldet euch bitte rechtzeitig an, s. Seite 2! 
Aufgrund der Teilnehmer-Beschränkungen (in unsere Kirchen dürfen je nach Größe max. 8-40 Personen!) bitten wir auch die Wochentags-Angebote zu nützen. In der ersten Zeit sollten wir versuchen, dass alle, die möchten, 1x/Woche Messe in der Kirche mitfeiern können. Nehmen wir aufeinander Rücksicht! Weiterhin werden Mw und Schw den So-Vormittag-Gottesdienst live übertragen, es gibt TV- und Radio-Sendungen und viele weitere Hauskirchen-Angebote für ein Feiern zu Hause. Mögen wir immer wieder erfahren: 
Der auferstandene Jesus Christus ist mit uns. 
Gesegnete und frohe Ostern! Euer Pfarrer Werner

Informationen und Neuigkeiten

PGS: Die Pfarrbüros und das Pastoralteam sind weiterhin per Tel und Mail erreichbar. Bitte kontaktiert uns, wir nehmen uns gerne Zeit!

Kirchen und Pfarrbüros dürfen nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden.

Öffentliche Gottesdienste ab 15.5., mit Einschränkungen, nur nach Anmeldung.

Kleine Veranstaltungen mit bis zu 10 Personen (10m²/Person, 1m Abstand) dürfen wieder stattfinden.

Mw: Sonder-EZA-Verkauf vor der Kirche: Sa, 9.5., 16:00-18:00

PGS: So, 10.5., Muttertag Sammlung für Schwangere in Notsituationen: St. ElisabethStiftung der ED Wien, 
Schellhammer & Schattera, IBAN AT30 1919 0000 0016 6801, BIC: BSSWATWW

Schw: Caritas-Sprechstunde Di, 9:00, mit Mund-Nasen-Schutz

Schw: Der wöchentl. Eltern-KindTreff startet wieder ab Di, 12.5., 9:30, am Spielplatz/Pfarrgarten. 
Bitte um Anmeldung bei Daniela Okon. Wer ihre TelNr. nicht hat, wende sich bitte ans Pfarrbüro. 
Bei mehr als 10 InteressentInnen wird es weitere Termine geben.

Corona Stephana, Märtyrerin aus dem 2./3. Jhd., „Patronin gegen Seuchen“, feiert ihren Gedenktag am 14.5. 

Blick voraus

Schw+Evang: Christi Himmelfahrt, 21.5., 
10:00, kein öffentlicher Vormittags-Gottesdienst, weil wir Gastgeber sein dürfen für eine Ökumenische Feier aus dem Schw-Pfarrgarten, live zu sehen auf ORF 3, „Feierstunde“ offener Himmel. Leider nicht öffentlich zugängig, vor Ort werden nur unmittelbar Beteiligte sein. Es gibt eine Abendmesse!

Feiert den Sonntag zu Hause! Mittels Livestream, Hauskirche-Unterlagen oder TV/Radio…

Hauskirche – zu Hause feiern: Einige Unterlagen liegen in den Kirchen auf! Sowohl für Erwachsene als auch für Familien mit Kindern: www.netzwerk-gottesdienst.at

Mw, Schw und Evang übertragen vorerst jeden Sonntag den Gottesdienst live 
Mw: „Facebook Pfarre Mannswörth“ oder www.pfarre-mannswoerth.at 
Schw: „Facebook Pfarre Schwechat“ oder www.pfarre-schwechat.at 

5. So d. Osterzeit, 10.5. 
Apg 6,1-7; 1 Petr 2,4-9; Joh 14,1-12 
Muttertag, Sammlung f. Schwangere in Notsituationen
  • 12ax    09:00 Messe (wird nicht übertragen)
  • Mw     09:00 Messe
  • Schw  10:00 Familienmesse
  • Rdf      10:15 Messe (wird nicht übertragen)
  • Evang 10:15 Gottesdienst
Frohe und gesegnete Ostern!

Öffentliche Gottesdienste mit Einschränkungen ab 15.5. 
Teilnahme bei sämtlichen Gottesdiensten nur nach Anmeldung möglich!

Anmeldesystem: 
Mw: Per Tel, Di und Do, 14:00-17:00, 0676/5596600 
Rdf-Kled: Per Tel bei PAss Maria Pap, Di-Fr 9:00-12:00, 0680/3230053 
Schw: Per Tel oder Mail im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten, spätestens 24h vor dem Gottesdienst, 01/7076475, office@pfarre-schwechat.at 
12ax: Per Tel im Pfarrbüro: Mi, 10:30-16:00, 01/7078405, oder Norli Witt-Dörring, 0664/5818440 
Evang: Per Tel zu den Pfarrbüro-Zeiten, 01/7076511 oder direkt im Internet: www.evangschwechat.at

Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat 
Ostergespräche 2020: 
Gast auf Erden Gast auf Erden: bleibendes Geschenk und bleibende Aufgabe 
Diesen Freitag, 8.5., hätten wir ein Treffen geplant für alle, die bei den Ostergesprächen mitgemacht haben. Noch dürfen wir keine Veranstaltungen abhalten. Stattdessen schreibe ich euch einen Brief! 
Die letzten Wochen waren wohl für uns alle herausfordernd. Fastenzeit, Karwoche, Osterzeit wurden zumindest teilweise von der Coronazeit überschattet. War es dir möglich, dem heurigen OsterfestkreisThema „Gast auf Erden“ nachzuspüren? Manchmal haben mir die heftigen Veränderungen alles andere in den Hintergrund gestellt. Doch dann gab es immer wieder besondere Momente zum Staunen, vielleicht auch bei dir. Konntest du den Frühling genießen? Siehst du die vielen großen und kleinen Wunder auf unserer Erde? Wie großartig und wunderbar ist doch unsere Welt! Viele Zusammenhänge und Auswirkungen wurden mir im Laufe der letzten Wochen stärker bewusst. „Wir haben unerschrocken weitergemacht in der Meinung, dass wir in einer kranken Welt immer gesund bleiben würden“, sagte Papst Franziskus beim außergewöhnlichen Segen „Urbi et Orbi“ vor einigen Wochen. Wenn wir nicht wie Gäste leben, sondern die Erde ausbeuten, hat das Auswirkungen. Viel zu viele Konzerne versuchen Gewinne auf Teufel komm raus zu maximieren, viel zu viele Kunden möchten sämtliche Produkte das ganze Jahr über und so billig wie nur möglich. Unser „westlicher“ Lebensstil ignoriert die Not unzähliger Menschen in fernen Ländern, ignoriert die Bedrohung der Natur, ignoriert die Zerstörung unseres Planeten. Nun soll also langsam wieder „das Leben“ hochgefahren werden. Werden wir bald wieder „alles“ haben (wollen) oder doch als „Gast auf Erden“ manches bewusst anders leben? Ich denke, es geht um Entscheidendes für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und unseres Planeten. Jetzt müssen gerade auch wir Christinnen und Christen überlegen, was wir und unsere gesamte Gesellschaft so bald wie möglich anders machen sollten: ökologisch, sozial, wirtschaftlich, politisch… Ich träume von einer Welt, in der alle Menschen genügend zum Leben haben. Ich baue auf jene, die ich kenne und schätze, dass wir gemeinsam behutsamer mit den Ressourcen der Erde umgehen. Ich vertraue auf das gute Gespür und Gewissen vieler gläubiger Menschen, dass wir den Raubbau an unserem Planten nicht mehr so fortführen. Ich hoffe auf politische Entscheidungen für deutlich verbesserte soziale und ökologische Standards. Vor allem bin ich gespannt, in wie weit ich selbst in meinem direkten Umfeld zumindest eine kleine Veränderung sein werde. Und du? Wie wirst du in Zukunft, also ab sofort, versuchen, anders zu leben als Gast auf Erden? Im Tagesevangelium vom 8.5. und vom 5. Ostersonntag, 10.5., sagt Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (Joh 14,6). Gehen wir mit Jesus einen Weg, der die Wahrheit über einen zerstörerischen Lebensstil stärker in den Blick nimmt. Gehen wir einen Weg, der wirklich Rücksicht nimmt auf die vielen Menschen, Tiere und Pflanzen, deren Leben bedroht sind. Gehen wir einen neuen Weg, wo wir Kleinigkeiten wertschätzen, Überflüssiges reduzieren, uns auf Wesentliches konzentrieren und so Zeit haben für liebevolle persönliche Begegnungen mit Gott, unseren Nächsten und uns selbst. Ich wünsche dir die Fülle der Freude des Auferstandenen, um neu anders zu leben als Gast auf Erden! Dein Pfarrer Werner