PGS live 9/2020

PGS live 9/2020 15.-22.3.2020, 3. Fastensonntag Lasst uns vorsorgend agieren und der Corona-Ansteckungsgefahr und -Ausbreitung so weit wie möglich entgegenwirken. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Krankheit jüngeren Menschen Schaden zufügt, ist gering. Aber bitte, denkt auch an Ältere oder alle mit Vorerkrankungen. Für Personen dieser Gruppen kann das Virus im schlimmsten Fall tödlich sein. Sie brauchen jetzt unser verantwortungsvolles Handeln. Die Aufforderung unserer Regierung, vorübergehend soziale Kontakte zu reduzieren, sollte von uns allen mitgetragen werden! Unser Erzbischof hat angeordnet: „Versammlungen aller Art (in geschlossenen Räumen und im Freien) bedeuten ein hohes Übertragungsrisiko und sind bis auf weiteres abzusagen.“ Die Gottesdienste diesen Samstag und Sonntag finden noch zu den gewohnten Zeiten statt, mit höchstens 100 Personen pro Raum. (In Mw und Schw werden So-Vormittag ev. zeitgleich jeweils 2 Gottesdienste stattfinden.) Ich ermutige alle, insbesondere Personen der Corona-Risikogruppen (Vorerkrankungen und höheres Lebensalter), auch schon diesen Sonntag nicht in die Kirche zu kommen, sondern einen Gottesdienst zu Hause mitzufeiern (via Fernsehen, Radio oder Internet, Möglichkeiten s.u.) oder auf weniger frequentierte Gottesdienste (Sa-Vorabend oder So-Abend) auszuweichen. „Gottesdienste finden ab Montag, 16.3., ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt. Doch die Kirche hört nicht auf zu beten und Eucharistie zu feiern. Die Priester sind aufgerufen, die Eucharistie weiterhin für die Gemeinde und für die Welt zu feiern. Die Gläubigen sind eingeladen, über Medien teilzunehmen und sich im Gebet zu Hause anzuschließen. Sämtliche aufschiebbare Feiern (Taufen, Hochzeiten, etc.) sind zu verschieben.“ Die Kirchen bleiben weiterhin tagsüber geöffnet. Die Pfarrbüros bleiben besetzt, sind allerdings nur per Tel und Mail erreichbar. Das Pastoralteam ist gerne per Tel und Mail erreichbar! Beten wir füreinander und vor allem für alle direkt Betroffenen! Nehmen wir Rücksicht aufeinander und handeln wir verantwortungsvoll! Euer Pfarrer Werner