PGS live 20/2020

31.5.-7.6.2020, Pfingsten 

Die österreichischen Bischöfe haben ein Hirtenwort verfasst, „Für eine geistvoll erneuerte Normalität“: „Auf dieser heiklen Wegstrecke der weiteren Krisenbewältigung plädieren wir für eine nüchterne Reflexion des Vergangenen sowie für ein starkes konstruktives Miteinander.
Ja, dafür brauchen wir einen Neuen Geist! Das pfingstliche Ur-Wunder von Verständigung und Aufbruch ist heute möglich – und nötig. … 
Papst Franziskus fordert alle Gläubigen auf, über die eigenen Grenzen hinauszugehen, um mit denen zu sein, die heute physisch, psychisch, sozial und geistlich verwundet sind. Der Heilige Geist ist für diese Weltzuwendung der wichtigste Herzschrittmacher. … 
Die folgenden 7 Geistesgaben … 
empfinden wir als Einladung, Auftrag und Befähigung, eine „erneuerte Normalität“ aktiv mitzugestalten. Dankbar nehmen wir wahr, dass diese Gaben und Talente schon in vielen Menschen innerhalb und außerhalb der Kirche Großartiges bewirkt haben. … 
Ohne Umkehr gibt es keine geistvoll „erneuerte Normalität“. Wir können gemeinsam mit Achtsamkeit und Entschlossenheit eine finale Erschöpfung unseres Planeten Erde verhindern. Deswegen ist es wichtig, das Verhältnis von lokaler Erwirtschaftung und internationaler Kooperation neu zu gewichten. Ein bloßes Ankurbeln des Konsums darf uns nicht mehr genügen. Es treibt uns sonst wieder in jenes unersättliche Immer-Mehr, das uns selbst und die Natur krank gemacht hat. … 
Wir vertrauen darauf, dass uns mit Hilfe des Heiligen Geistes eine „geistvoll erneuerte Normalität“ gelingen wird – sie beginnt an vielen Lern-, Denk- und auch Gebetsorten, wo eine pfingstliche Liebe jetzt schon spürbar ist. … 
Der pfingstliche Geist ermutigt uns zu einer neuen Geschwisterlichkeit, die jenseits aller träumerischen Bilder eine reale Verbundenheit der Menschen bewirkt. … 
Wir arbeiten weiterhin an einer lern- und erneuerungsbereiten Kirche, die ebenso gefordert ist, sich geistvoll auf eine „erneuerte Normalität“ einzustellen.“ 20 Seiten Langfassung, 2 Seiten Kurzfassung; ich finde es lesenswert: www.bischofskonferenz.at/hirtenwort-pfingsten2020 Euer Pfarrer Werner

Informationen und Neuigkeiten

PGS: Gottesdienste ab 29.5. mit reduzierten Einschränkungen: „nur mehr“ 1m-Abstand. Also deutlich mehr Personen, aber weiterhin eine begrenzte Zahl. Mund-Nasen-Schutz in der Kirche „nur“ beim Hinein-, Hinaus- und Herum-Gehen vorgeschrieben. Weiterhin: Hände desinfizieren, wenig Singen, Handkommunion. Dies gilt auch für Taufen. Dies gilt auch für Trauungen und Begräbnisse plus Höchstgrenze max. 100 Personen. Pfarrbüros nur mit Mund-NasenSchutz betreten. Veranstaltungen dürfen wieder mit 1m-Abstand stattfinden.

Schw: Für die So-10:00-Messe wird Anmeldung empfohlen. Nur wer sich anmeldet, kann garantiert mitfeiern. Die Di-Abendmesse ist wieder bei Fam. Kluger im Garten, allerdings nur bei Schönwetter, entfällt bei Schlechtwetter. 
Schw: Mit dem Pfarrheuriger-Team 3 Projekte (Raum Schwechat hilft, Play Together Now und das Schwechat-Haus in Bukarest) unterstützen: Im Pfarrbüro gibt es Marmelade und Lavendelsackerl gegen freiwillige Spende! 
Schw: Eltern-Kind-Treff: Di+Mi, 9:30 Jungschar: Mi, 17:30 Jugendtreff: Do, 19:00 finden wieder statt!

Mw: Ab Di, 1.6., ist die Pfarrkanzlei wieder geöffnet. 
Mw: Nächsten So, 7.6., gibt es nach dem Gottesdienst EZA-Markt.

Blick voraus

12ax: Herzliche Einladung zum Bibel teilen: 
Mo, 8.6., 17:00 (Bei Schönwetter im Freien, bei Schlechtwetter mit Abstand im Saal)

Fronleichnam, Do, 11.6. 09:00 Mw, 12ax 10:00 Schw; 10:15 Rdf bei Schönwetter im Freien!

Schw: Krabbelmesse nur bei Schönwetter im Pfarr-Garten: 
Sa, 13.6., 10:00 Jede Familie möge bitte eine Picknickdecke mitnehmen!


PGS live 19/2020

 Die öffentlichen Gottesdienste konnten wieder gestartet werden. Mein Eindruck: Einige sind sehr dankbar zu den Gottesdiensten gekommen und haben mitgefeiert. Gemeinsam haben wir versucht, uns an die Einschränkungen zu gewöhnen und konnten das Feiern in Gemeinschaft genießen. Andere sind vorsichtig, warten ab und bleiben vorerst zu Hause. Beides kann ich gut nachvollziehen. Mich persönlich hat es sehr berührt, manche von euch – endlich – wiedermal sehen zu können. Ich freue mich auf weitere Begegnungen! Vor allem die Feiern im Freien erlebe ich als wohltuend und stärkend. Bleiben wir auch weiterhin vorsichtig in der jeweils passenden Art und Weise! Eine Bitte: Beten wir in diesen Tagen vor Pfingsten in besonderer Weise um Gottes Geist: für unsere Pfarren-Gemeinschaft, für alle in der Firmvorbereitung, die Jugendlichen, die Erwachsenen und ihre Begleitung, und für jede und jeden von uns! Euer Pfarrer Werner 

PGS live 18/2020

17.-24.5.2020, 6. Sonntag der Osterzeit 

Das Leben wird wieder „hochgefahren“. Schritt für Schritt wird immer mehr erlaubt, wenn auch sinnvollerweise „mit Abstand“. Im heutigen Sonntags-Evangelium sagt Jesus: „Ich bin in meinem Vater, ihr seid in mir und ich bin in euch.“ (Joh 14,20) Bei Jesus brauchen wir keinen Sicherheitsabstand, müssen nicht darauf achten, ihm nicht zu nahe zu kommen. 
Ganz im Gegenteil: Von Jesus aus ist Nähe gewünscht! Er will ganz bei uns und in uns sein, in unseren Herzen wohnen, uns Seine liebevolle Zuwendung schenken, Seinen Trost, Seinen Mut. Ich wünsche euch also die Nähe des Auferstandenen, die wir vielleicht in diesen Zeiten besonders brauchen, weil wir im Umgang mit so vielen Menschen derzeit darauf verzichten müssen. Euer Pfarrer Werner





PGS live 17/2020


10.-17.5.2020, 5. Sonntag der Osterzeit 

Diesen Sonntag und die Tage danach bleibt noch das momentane Gottesdienst-Not-Programm. Ab 15.5. dürfen wieder öffentliche Gottesdienste gefeiert werden, allerdings mit großen Einschränkungen: 10m²/Person, 2m-Abstand, mit Mund-Nasen-Schutz, wenig Singen, nur Brot-Handkommunion und nur mit Anmeldung. Gemeinsam müssen wir auf größtmögliche Sicherheit achten. Trotzdem birgt jede Zusammenkunft auch ein gewisses CoronaAnsteckungs-Risiko. Bitte überlegt daher gut, ob ihr vor Ort mitfeiern möchtet. Wenn ja, meldet euch bitte rechtzeitig an, s. Seite 2! 
Aufgrund der Teilnehmer-Beschränkungen (in unsere Kirchen dürfen je nach Größe max. 8-40 Personen!) bitten wir auch die Wochentags-Angebote zu nützen. In der ersten Zeit sollten wir versuchen, dass alle, die möchten, 1x/Woche Messe in der Kirche mitfeiern können. Nehmen wir aufeinander Rücksicht! Weiterhin werden Mw und Schw den So-Vormittag-Gottesdienst live übertragen, es gibt TV- und Radio-Sendungen und viele weitere Hauskirchen-Angebote für ein Feiern zu Hause. Mögen wir immer wieder erfahren: 
Der auferstandene Jesus Christus ist mit uns. 
Gesegnete und frohe Ostern! Euer Pfarrer Werner

Informationen und Neuigkeiten

PGS: Die Pfarrbüros und das Pastoralteam sind weiterhin per Tel und Mail erreichbar. Bitte kontaktiert uns, wir nehmen uns gerne Zeit!

Kirchen und Pfarrbüros dürfen nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden.

Öffentliche Gottesdienste ab 15.5., mit Einschränkungen, nur nach Anmeldung.

Kleine Veranstaltungen mit bis zu 10 Personen (10m²/Person, 1m Abstand) dürfen wieder stattfinden.

Mw: Sonder-EZA-Verkauf vor der Kirche: Sa, 9.5., 16:00-18:00

PGS: So, 10.5., Muttertag Sammlung für Schwangere in Notsituationen: St. ElisabethStiftung der ED Wien, 
Schellhammer & Schattera, IBAN AT30 1919 0000 0016 6801, BIC: BSSWATWW

Schw: Caritas-Sprechstunde Di, 9:00, mit Mund-Nasen-Schutz

Schw: Der wöchentl. Eltern-KindTreff startet wieder ab Di, 12.5., 9:30, am Spielplatz/Pfarrgarten. 
Bitte um Anmeldung bei Daniela Okon. Wer ihre TelNr. nicht hat, wende sich bitte ans Pfarrbüro. 
Bei mehr als 10 InteressentInnen wird es weitere Termine geben.

Corona Stephana, Märtyrerin aus dem 2./3. Jhd., „Patronin gegen Seuchen“, feiert ihren Gedenktag am 14.5. 

Blick voraus

Schw+Evang: Christi Himmelfahrt, 21.5., 
10:00, kein öffentlicher Vormittags-Gottesdienst, weil wir Gastgeber sein dürfen für eine Ökumenische Feier aus dem Schw-Pfarrgarten, live zu sehen auf ORF 3, „Feierstunde“ offener Himmel. Leider nicht öffentlich zugängig, vor Ort werden nur unmittelbar Beteiligte sein. Es gibt eine Abendmesse!

Feiert den Sonntag zu Hause! Mittels Livestream, Hauskirche-Unterlagen oder TV/Radio…

Hauskirche – zu Hause feiern: Einige Unterlagen liegen in den Kirchen auf! Sowohl für Erwachsene als auch für Familien mit Kindern: www.netzwerk-gottesdienst.at

Mw, Schw und Evang übertragen vorerst jeden Sonntag den Gottesdienst live 
Mw: „Facebook Pfarre Mannswörth“ oder www.pfarre-mannswoerth.at 
Schw: „Facebook Pfarre Schwechat“ oder www.pfarre-schwechat.at 

5. So d. Osterzeit, 10.5. 
Apg 6,1-7; 1 Petr 2,4-9; Joh 14,1-12 
Muttertag, Sammlung f. Schwangere in Notsituationen
  • 12ax    09:00 Messe (wird nicht übertragen)
  • Mw     09:00 Messe
  • Schw  10:00 Familienmesse
  • Rdf      10:15 Messe (wird nicht übertragen)
  • Evang 10:15 Gottesdienst
Frohe und gesegnete Ostern!

Öffentliche Gottesdienste mit Einschränkungen ab 15.5. 
Teilnahme bei sämtlichen Gottesdiensten nur nach Anmeldung möglich!

Anmeldesystem: 
Mw: Per Tel, Di und Do, 14:00-17:00, 0676/5596600 
Rdf-Kled: Per Tel bei PAss Maria Pap, Di-Fr 9:00-12:00, 0680/3230053 
Schw: Per Tel oder Mail im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten, spätestens 24h vor dem Gottesdienst, 01/7076475, office@pfarre-schwechat.at 
12ax: Per Tel im Pfarrbüro: Mi, 10:30-16:00, 01/7078405, oder Norli Witt-Dörring, 0664/5818440 
Evang: Per Tel zu den Pfarrbüro-Zeiten, 01/7076511 oder direkt im Internet: www.evangschwechat.at

Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat 
Ostergespräche 2020: 
Gast auf Erden Gast auf Erden: bleibendes Geschenk und bleibende Aufgabe 
Diesen Freitag, 8.5., hätten wir ein Treffen geplant für alle, die bei den Ostergesprächen mitgemacht haben. Noch dürfen wir keine Veranstaltungen abhalten. Stattdessen schreibe ich euch einen Brief! 
Die letzten Wochen waren wohl für uns alle herausfordernd. Fastenzeit, Karwoche, Osterzeit wurden zumindest teilweise von der Coronazeit überschattet. War es dir möglich, dem heurigen OsterfestkreisThema „Gast auf Erden“ nachzuspüren? Manchmal haben mir die heftigen Veränderungen alles andere in den Hintergrund gestellt. Doch dann gab es immer wieder besondere Momente zum Staunen, vielleicht auch bei dir. Konntest du den Frühling genießen? Siehst du die vielen großen und kleinen Wunder auf unserer Erde? Wie großartig und wunderbar ist doch unsere Welt! Viele Zusammenhänge und Auswirkungen wurden mir im Laufe der letzten Wochen stärker bewusst. „Wir haben unerschrocken weitergemacht in der Meinung, dass wir in einer kranken Welt immer gesund bleiben würden“, sagte Papst Franziskus beim außergewöhnlichen Segen „Urbi et Orbi“ vor einigen Wochen. Wenn wir nicht wie Gäste leben, sondern die Erde ausbeuten, hat das Auswirkungen. Viel zu viele Konzerne versuchen Gewinne auf Teufel komm raus zu maximieren, viel zu viele Kunden möchten sämtliche Produkte das ganze Jahr über und so billig wie nur möglich. Unser „westlicher“ Lebensstil ignoriert die Not unzähliger Menschen in fernen Ländern, ignoriert die Bedrohung der Natur, ignoriert die Zerstörung unseres Planeten. Nun soll also langsam wieder „das Leben“ hochgefahren werden. Werden wir bald wieder „alles“ haben (wollen) oder doch als „Gast auf Erden“ manches bewusst anders leben? Ich denke, es geht um Entscheidendes für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und unseres Planeten. Jetzt müssen gerade auch wir Christinnen und Christen überlegen, was wir und unsere gesamte Gesellschaft so bald wie möglich anders machen sollten: ökologisch, sozial, wirtschaftlich, politisch… Ich träume von einer Welt, in der alle Menschen genügend zum Leben haben. Ich baue auf jene, die ich kenne und schätze, dass wir gemeinsam behutsamer mit den Ressourcen der Erde umgehen. Ich vertraue auf das gute Gespür und Gewissen vieler gläubiger Menschen, dass wir den Raubbau an unserem Planten nicht mehr so fortführen. Ich hoffe auf politische Entscheidungen für deutlich verbesserte soziale und ökologische Standards. Vor allem bin ich gespannt, in wie weit ich selbst in meinem direkten Umfeld zumindest eine kleine Veränderung sein werde. Und du? Wie wirst du in Zukunft, also ab sofort, versuchen, anders zu leben als Gast auf Erden? Im Tagesevangelium vom 8.5. und vom 5. Ostersonntag, 10.5., sagt Jesus: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (Joh 14,6). Gehen wir mit Jesus einen Weg, der die Wahrheit über einen zerstörerischen Lebensstil stärker in den Blick nimmt. Gehen wir einen Weg, der wirklich Rücksicht nimmt auf die vielen Menschen, Tiere und Pflanzen, deren Leben bedroht sind. Gehen wir einen neuen Weg, wo wir Kleinigkeiten wertschätzen, Überflüssiges reduzieren, uns auf Wesentliches konzentrieren und so Zeit haben für liebevolle persönliche Begegnungen mit Gott, unseren Nächsten und uns selbst. Ich wünsche dir die Fülle der Freude des Auferstandenen, um neu anders zu leben als Gast auf Erden! Dein Pfarrer Werner

PGS live 16/2020

3.-10.5.2020, 4. Sonntag der Osterzeit 

2 Sonntage bleibt noch das momentane Gottesdienst-Not-Programm: Feiert zu Hause! 
Nur bis zu 5 Personen dürfen bei Gottesdiensten physisch anwesend sein. 
Mw und Schw streamen den Gottesdienst live, abwechselnd jeweils einer eher traditionell gestaltet, der andere als Familienmesse. Wir warten leider immer noch auf detaillierte Anweisungen der Diözesanleitung für Gottesdienste ab 15.5., Feiern im Freien, Treffen mit bis zu 10 Personen usw.. Ich verstehe selbst nicht, warum es so lange dauert, doch wir haben nach wie vor keine Informationen. Sobald neue Richtlinien eintreffen, werden wir umgehend beraten und informieren. Auch weiterhin wird vor allem den Risikogruppe-Personen empfohlen, zu Hause zu bleiben! 
Trotz aller Einschränkungen gilt: Jesus ist auferstanden und lebt. 
Gesegnete und frohe Ostern! Euer Pfarrer Werner

Informationen und Neuigkeiten

PGS: Die Pfarrbüros und das Pastoralteam sind weiterhin per Telefon und Mail erreichbar. Wir nehmen uns gerne Zeit. Bitte kontaktiert uns! Die Kirchen sind tagsüber geöffnet, alle Veranstaltungen bis Ende Juni abgesagt.

PGS: Caritas-Lebensmittel-Ausgabe Le+O: Le+O-Kunden können ab sofort ein Lebensmittel-Paket im Schw-Pfarrbüro bestellen.

Schw: Die Caritas-Sprechstunde startet wieder ab Di, 5.5.: jeden Di, 9:00, mit Nasen-Mundschutz!

PGS: So, 10.5., Muttertag Sammlung für Schwangere in Notsituationen: 
St. ElisabethStiftung der ED Wien, Schellhammer & Schattera, IBAN AT30 1919 0000 0016 6801, BIC: BSSWATWW

Lebensmanifest unterschreiben Ein Appell an die Politik, um nach der Corona-Krise ökologisch, sozial, wirtschaftlich, politisch anders zu leben. 
Hier kann unterschrieben werden: www.clubofrome.at/lebensmanifest

TV-Ausstrahlung Schwechat unter dem Hakenkreuz, Erinnerungen 1938-45: ORF III, Fr, 8.5., 10:20 / Sa, 9.5., 10:05

Feiert den Sonntag zu Hause! Mittels Livestream, Hauskirche-Unterlagen oder TV/Radio…

Hauskirche – zu Hause feiern: Einige Unterlagen liegen in den Kirchen auf! Sowohl für Erwachsene als auch für Familien mit Kindern: www.netzwerk-gottesdienst.at

Mw, Schw und Evang übertragen vorerst jeden Sonntag den Gottesdienst live 
Mw: „Facebook Pfarre Mannswörth“ oder www.pfarre-mannswoerth.at 
Schw: „Facebook Pfarre Schwechat“ oder www.pfarre-schwechat.at 

4. So d. Osterzeit, 3.5. 
Apg 2,14a.36-41, 1 Petr 2-20b–25 Joh 10,1-1
  • 12ax    09:00 Messe (wird nicht übertragen)
  • Mw     09:30 Familienmesse
  • Schw  10:00 Messe
  • Rdf      10:15 Messe (wird nicht übertragen)
  • Evang 10:15 Gottesdienst


5. So d. Osterzeit, 10.5. 
Apg 6,1-7; 1 Petr 2,4-9; Joh 14,1-12 
Muttertag, Sammlung f. Schwangere in Notsituationen
  • 12ax    09:00 Messe (wird nicht übertragen)
  • Mw     09:00 Messe
  • Schw  10:00 Familienmesse
  • Rdf      10:15 Messe (wird nicht übertragen)
  • Evang 10:15 Gottesdienst

Frohe und gesegnete Ostern!