Klausur 2019

37 Pfarrgemeinderäte unserer 4 Pfarren verbrachten Fr-Sa, 11.-12.1., in gemütlicher und produktiver Atmosphäre die bereits 5. PGS-Klausur, heuer wieder in Eisenstadt. Unter der Überschrift „Wie können wir gut gemeinsam Kirche leben, gerade auch für jene, die (noch) nicht dabei sind!“ haben wir uns mit verschiedenen Einzelthemen beschäftigt:
Dagmar Heinisch erzählte uns vom Welcome-Service in ihrer Pfarre Neuguntramsdorf. Was erlebt jemand, der neu zu uns in die Kirche kommt? Eine für mich wichtige Erkenntnis:
„Das Entscheidende einer pfarrlichen Willkommenskultur passiert nach dem Gottesdienst – oder eben nicht.“
Weiters haben wir uns mit dem kommenden Osterfestkreis beschäftigt. Es gibt nun ein gemeinsames Thema für die Gottesdienste aller 4 Pfarren für die Zeit von Aschermittwoch bis Pfingsten, heuer: Freude und Hoffnung. Außerdem wollen wir (statt des bisherigen Glaubensseminars) etwas Neues probieren: Ostergespräche. 3 Treffen in der Fastenzeit, um unsere Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam dem Ostergeheimnis auf die Spur zu kommen. Das Pastoralteam wird jeweils einen Ablauf ausarbeiten. Wer kann sich vorstellen, für 3 Abende (oder Nachmittage oder wann es gut passt) Gastgeber oder Gastgeberin zu sein und andere einzuladen? An einem Sonntag-Abend in der Osterzeit (5.5.) folgt dann ein gemeinsamer Abschluss für alle Gruppen in der jeweiligen Pfarre.
Neue Wege: Ein Wagnis, ich bin hoffnungsvoll neugierig auf Oster-Erfahrungen!
Weitere Informationen:
2x hatten wir Austauschrunden in den jeweiligen Bereichen der PGRs: Caritas, VVR, Liturgie, Feste, Kinder, Jugend, Senioren, Gemeindeaufbau, Öffentlichkeitsarbeit… Es tut gut, einander besser kennenzulernen, wir können voneinander lernen und einander unterstützen!
Ein weiteres Themenfeld war: Wie können wir unser „Hintergrundsystem“ gemeinsam verbessern, gerade auch für Nicht-Insider: Vernetzung der Pfarrbüros; Überlegungen bzgl. einer Telefonnummer, die für Notfälle rund um die Uhr erreichbar ist… 
Wir haben einige Ideen gesammelt, sobald wir konkrete Umsetzungen schaffen, werdet ihr informiert.
Danke nochmal allen PGRs für eure Zeit und euren Einsatz, Danke fürs gemeinsame Bauen am Reich Gottes hier im Raum Schwechat!
Euer Pfarrer Werner