Unser gemeinsamer Weg 1 Ostergespräche 2021

 Gemeinsam sind wir in unserer „Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat“ unterwegs: Ein Weg vom Aschermittwoch zum Osterfest. Gott führt uns einen guten Lebensweg.

Diese Impulse wollen dabei unterstützen: Jede Woche gibt es ein Thema und eine Bibelstelle mit Gedanken, Bildern und 7 Fragen.
Greif auf, was dein Herz anspricht. Lass weg, was grad nicht deines ist. Nimm einen Satz oder eine Frage mehrmals, wie es für dich passt. Lass dich inspirieren!

Gönne dir einen wöchentlichen guten Austausch mit einer oder mehreren Personen deines Vertrauens. Beschenkt einander, in dem ihr persönlich erzählt und gut zuhört. Was bewegt mich? Was fällt mir schwer, belastet mich? Wo sehe ich Hoffnung, wer/was gibt mir Kraft? In welche Richtung will ich gehen?

Herzliche Einladung auch zu einem Zoom-Meeting für einen Austausch in kleinen Gruppen:
Mi, 24.02., 10.03., 24.03., jeweils 19:00; Meeting-ID: 818 3997 2442, Kenncode: 815763
https://us02web.zoom.us/j/81839972442?pwd=VjVrT2grczE5SlpzemdHVERrVE81Zz09

Wir freuen uns auf einen guten, gemeinsamen Weg Richtung Ostern, Richtung Leben!
Brigitte Witt-Dörring, Maria Pap, Thomas Radlmair, Werner Pirkner

Unser gemeinsamer Weg
gemeinsam leben, gemeinsam feiern, gemeinsam trauern, gemeinsam hoffen, gemeinsam glauben,
gemeinsam lieben, gemeinsam wirken

  1. gemeinsam leben

Lk 10,1-16
Danach suchte der Herr zweiundsiebzig andere aus und sandte sie zu zweit vor sich her in alle Städte und Ortschaften, in die er selbst gehen wollte.
Wenn ihr in eine Stadt kommt und man euch aufnimmt, so esst, was man euch vorsetzt.
Heilt die Kranken, die dort sind, und sagt ihnen: Das Reich Gottes ist euch nahe!

Von Jesus weggeschickt werden,
nicht abgelehnt oder weggewiesen
sondern hinausgeschickt werden.
Aufbrechen.
Die Sicherheit verlassen und
sich auf den Weg machen,
vielleicht auf einen unbekannten Weg
zu noch unbekannten Menschen
in unbekannten Dörfern.
Zu zweit.
Nicht alleine unterwegs sein.
Mich absprechen müssen,
mich an den Anderen gewöhnen müssen.
Auf ihn zu gehen.
Etwas Neues wagen.
Eine neue Botschaft bringen,
mit aller Begeisterung, die in mir wohnt.
Begeistert sein,
und neu von Gott und seiner Liebe
zu mir und zu dir erzählen.
In aller Einfachheit und Zufriedenheit
eine unglaubliche Botschaft verkünden:
Das Reich Gottes ist nahe.

Nimm dir Zeit. Such dir einen guten Platz: zu Hause, in der Kirche vorm Fastentuch, beim Spazierengehen… 

Bete um Gottes Geist. Lies die Bibelstelle oder Teile davon immer wieder neu – in deiner Bibel, in verschiedenen übersetzungen, mit den Worten rundherum. (Vielleicht wird der Satz daneben zu deinem eigentlichen Thema.) 

Markiere „dein“ besonderes Bibelwort, streich es an, damit du es wiederfindest, schreib es dir extra auf. 

Nimm dir jeweils einen Fußabdruck und lass die Fragen auf dich wirken. 

Sei achtsam, Gott wird dich berühren! 

Lass zu, dass konkrete Handlungsimpulse für dich entstehen, aber mit Maß und nicht überfodernd! 

Die Fußabdrücke

Aufbruch. Wohin zieht es mich?Wo ist (m)ein Neubeginn dran?Was könnte der 1.Schritt sein!

Ich begleite das Leben anderer.Wo und wie bin ich Stütze und Hilfe?

Gemeinsam leben ist nicht einfach.Was sind für mich die größten Herausforderungen?

Was brauche ich zum Leben?Was ist mir Lebenselixier?

Mit wem fällt es schwer auf dem Weg zu sein? Was sind dabei die Stolpersteine?

Und wie kann man sie aus dem Weg räumen? Mit wem bin ich gerne unterwegs? Wer hat mir geholfen auf meinem Lebensweg? Was begeistert mich am Reich Gottes? Wo erzähle ich (neu) von Gott und seiner Liebe?