Unser gemeinsamer Weg 7 Ostergespräche 2021 

 Unser gemeinsamer Weg: gemeinsam leben, gemeinsam feiern, gemeinsam trauern, gemeinsam hoffen, gemeinsam glauben, gemeinsam lieben, gemeinsam wirken 

Hoffentlich konntest du die Karwoche trotz vielfacher Einschränkungen gut mitfeiern, den Weg zur Auferstehung mit Jesus auch persönlich mitgehen. Der Herr lebt. Gottes Liebe ist sogar stärker als der Tod. Nun geht es darum, diese Osterbotschaft zu vertiefen, immer stärker zu leben und Schritt für Schritt gemeinsam ins Wirken zu bringen. 

 Hier ist der 7. und letzte Impuls der heurigen Ostergespräche mit Bibelstelle, Gedanken, Bild und 7 Fragen. Greif auf, was dein Herz anspricht. Lass dich inspirieren und zum Tun anregen! 

 Herzliche Einladung zum letzten-Zoom-Austausch-Meeting in kleinen Gruppen: Fr, 30.04., 19:00 Bitte richtet euch dazu einen ruhigen Platz, eine österliche Kerze und die Impulsblätter. https://us02web.zoom.us/j/81839972442?pwd=VjVrT2grczE5SlpzemdHVERrVE81Zz09 Meeting-ID: 818 3997 2442, Kenncode: 815763 

 Alles Gute für unseren weiteren gemeinsamen österlichen Weg! Brigitte, Maria, Thomas und Werner

 7. gemeinsam wirken 

 Gal 5,22-23 Die Frucht des Geistes Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung.

 Wenn ich starke Kopfschmerzen habe, hoffe ich, dass die Tablette schnell wirkt. Die Salbe, die ich auf meinen Muskelkater schmiere, soll schnell wirken. Zumindest verspricht dies die Werbung. Und bezahlt habe ich ja auch dafür. Gottes Geist erhalte ich als Geschenk. Traue ich ihm zu, dass er in mir wirkt? Will ich das überhaupt? Würde das nicht mein Leben durcheinanderbringen? So wie bei den Jüngerinnen und Jüngern damals. Gemeinsam wirken, heute in der Welt: Wie würde unsere Welt sich da verändern? Ein Geschenk, keine Probepackung, annehmen, unter uns wirken lassen und so gemeinsam wirken und die Welt verändern. Sie würde reicher, schöner, friedvoller und gerechter werden. Wollte ich doch immer schon.

Nimm dir Zeit. Such dir einen guten Platz: zu Hause, in der Kirche vorm Fastentuch, beim Spazierengehen… Bete um Gottes Geist. Lies die Bibelstelle oder Teile davon immer wieder neu – in deiner Bibel, in verschiedenen Übersetzungen, mit den Worten rundherum. (Vielleicht wird der Satz daneben zu deinem eigentlichen Thema.) Markiere „dein“ besonderes Bibelwort, streich es an, damit du es wieder-findest, schreib es dir extra auf. Nimm dir jeweils einen Fußabdruck und lass die Fragen auf dich wirken. Sei achtsam, Gott wird dich berühren! Lass zu, dass konkrete Handlungs-impulse für dich entstehen, aber mit Maß und nicht überfordernd!